Freiheit ohne Freizeichen

Posten, texten, chatten, mailen, liken – und es soll sogar Menschen geben, die mit dem Smartphone noch telefonieren. Die kleinen Alleskönner begleiten uns rund um die Uhr. Und ja, sie sind verdammt praktisch. Aber, sie gönnen uns keine Pause – klingeln, vibrieren und piepsen. Abschalten hilft beim Abschalten! Schaffst du einen Tag ohne Smartphone? Gönn dir die Freiheit ohne Freizeichen.

Klar ist, jeder Mensch benötigt Erholung und Auszeiten von der Arbeit. Wenn aber der Chef anruft oder der Kollege noch eine Frage hat, ist das unmöglich. Manche Anliegen sind schnell geklärt. Auf den ersten Blick ist es kein Problem, wenn du sonntags beim Frühstück kurz auf Mails antwortest. Oder nach Feierabend beim gemütlichen Abendessen kurz den

Tisch verlässt, um nochmal mit dem Chef zu telefonieren. Doch damit ist es nicht getan: Viele stört es, wenn der Partner in der Freizeit Anfragen

aus dem Büro beantwortet. Und drei mal zehn Minuten sind eben auch eine halbe Stunde. Und es ist nicht nur unhöflich anderen Menschen gegenüber. Unterbewusst verursacht bereits das Wissen um die Erreichbarkeit Stress. Selbst wenn niemand anruft. Erholung stellt sich so nicht ein.

Die Lösung? Einfach mal das Handy ausschalten und den Laptop links liegen lassen. Trau dich, nicht erreichbar zu sein. Es ist dein gutes Recht. Selbst die Wissenschaft bekräftigt dich, denn Untersuchungen zeigen: Wer Smartphone, PC und Laptop öfter mal ausschaltet, ist entspannter und glücklicher. Zudem fördert das die Konzentrationsfähigkeit und schenkt Zeit, sich auf die schönen Momente im Leben zu fokussieren.

Doch warum fällt uns das Abschalten so schwer? Viele von uns haben Angst, dass sie etwas verpassen. Dabei sind die wenigsten beruflichen Anrufe in der Freizeit wirklich dringend. Trau dich! Schalte ab und erlebe die Freiheit ohne Freizeichen. Das macht garantiert glücklicher als das Lesen neuer E-Mails, SMS oder Whatsapp-Mitteilungen.

Muss ein Feuerwerksverbot wirklich sein? Ein Faktencheck.

Die einen fordern ein Feuerwerksverbot, andere fiebern der Knallerei am Silvesterabend regelrecht entgegen. Fest steht: In Deutschland gehören Böller und ...
W E I T E R L E S E N

Ist die Weihnachtsfeier eigentlich Pflicht?

Sich frei zu fühlen – das bedeutet manchmal auch einfach „Nein, Danke“ zu sagen. Ein ehrliches „Sorry, aber darauf habe ...
W E I T E R L E S E N

Deine Bucket List: Warum sich große Ziele lohnen

Spätestens seit dem Film „Das Beste kommt zum Schluss“ ist die sogenannte Bucket List in aller Munde. In der Komödie ...
W E I T E R L E S E N

10.000 Schritte pro Tag? Uralte Fake-News!

Seit einigen Jahren schon zählen wir nicht mehr nur Kalorien, sondern auch Schritte – 10.000 sind dabei für die meisten ...
W E I T E R L E S E N

„Todsünde“ Zucker: Wissen wir nicht selbst, was gut für uns ist?

Großbritannien, Frankreich, Ungarn, Finnland und Mexiko – was haben diese Länder gemeinsam? Eine Zuckersteuer! Eine solche Abgabe in Höhe von ...
W E I T E R L E S E N

Raucherpausen: Gleiches Recht für alle!

Kein Mensch arbeitet acht Stunden ohne jegliche Pause durch. Jeder Arbeitnehmer hält im Verlauf des Tages mal ein kleines Schwätzchen ...
W E I T E R L E S E N
 
Sei so frei und teile dies auf ...

0 Kommentare zu “Freiheit ohne Freizeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox fr die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.